Variantenvergleich und Heizungsersatz MFH Malters

2018

altes Heizungssystem: Ölheizungaltes Heizungssystem: Ölheizung
ErdsondenbohrstandortErdsondenbohrstandort
neues Heizungssystem: Erdsonden-Wärmepumpeneues Heizungssystem: Erdsonden-Wärmepumpe
neues Heizungssystem: Erdsonden-Wärmepumpeneues Heizungssystem: Erdsonden-Wärmepumpe
Infos

In einem alten Mehrfamilien- und Gewerbehaus in der Kernzone von Malters wurde die Wärme für Raumheizung und Brauchwasser mit einer Ölheizung bereitgestellt. Über die Jahre wurden Sanierungsmassnahmen an der Gebäudehülle vorgenommen (Dach, Giebelwände, Fenster im 2. und 3. OG), was zu einer Verringerung des Raumwärmebedarfs geführt hat. Beim Ersatz der alten Ölheizung musste die Heizung somit redimensioniert werden. Die Bauherrschaft stellte sich ausserdem die Frage, ob die Wärmeversorgung weiterhin mit Öl oder ob auf die Versorgung mit Erdwärme umgestellt werden sollte.

In einem ersten Schritt wurde s3-engineering beauftragt, ein Erdsonden-Wärmepumpensystem im Vergleich mit einem Ölsystem ganzheitlich bezüglich seiner finanziellen und ökologischen Performance zu betrachten und auszuwerten. Mit Hilfe des historischen Ölverbrauchs, der im Haus vorhandenen Radiatoren und dem Aufbau eines Gebäudemodells konnte die neu benötigte Heizleistung berechnet werden.

Über den gesamten Lebenszyklus betrachtet ist das Erdsonden-Wärmepumpensystem finanziell das attraktivere System, was auf die geringeren jährlichen Unterhalts-, Betriebs- und Wärmeerzeugungskosten zurückzuführen ist. Auch ökologisch schneidet das Erdsonden-Wärmepumpensystem besser als das Ölsystem ab. Zudem tragen Erdsonden durch ihre lange Lebensdauer zu einer Wertsteigerung der Liegenschaft bei.

Im Anschluss an die Studie übernahm s3-engineering die Detailplanung des Erdsondensystems, wählte geeignete Unternehmen für die Ausführung des Gesamtprojektes aus und begleitete die Anlage bis zur Inbetriebnahme.

Details
  • Altes Heizungssystem: Öl
  • Baujahr: ca. 1900
  • Anzahl Personen: 9
  • Heizlast Gebäude: 27.3 kW
  • Wärmeabgabe: Radiatoren und Bodenheizung
  • Energiebezugsfläche: 700 m²
  • Standort: Malters
Leistungen
  • Heizlastberechnung
  • Machbarkeitsstudium der Energieerzeugungssysteme Erdsonden-Wärmepumpe, Ölheizung
  • Bilanzierung der finanziellen und ökologischen Auswirkungen der Energieerzeugungssysteme Erdsonden-Wärmepumpe, Ölheizung
  • Optimierung der Komponenten aller oben genannten Systeme
  • Erdsonden-Dimensionierung
  • Planung & Ausführungsbegleitung
  • Realisierung Erdsonden-Wärmepumpe
Mehrwerte
  • Klare verständliche, transparente und gesamtheitliche Entscheidungsgrundlage für den Bauherren
  • Senkung der Betriebskosten um 60%
  • Verringerung der CO2-Emissionen um 90%. Die Einsparungen entsprechen 94'800 km Autofahren
  • Ermitteln der aktuellen Heizlast nach sämtlichen Sanierungen (Reduktion im Vergleich zur bestehenden Heizleistung um über 40 %)
  • Senkung des Energieverbrauchs auf unter 25 % des vorherigen Verbrauchs
  • Deutliche Energiekostensenkung
  • Platzeinsparung im Vergleich zur alten Ölheizung durch optimale Einpassung der technischen Installation in die vorhandenen Räumlichkeiten
  • Reibungslose Umsetzung durch die Auswahl geeigneter Ausführungsbetriebe in allen Gewerken