Variantenvergleich und Gebäudehüllenoptimierung Überbauung Oberglatt

2018

Infos

Eine zentrale Ölheizung versorgte 14 MFHs in Oberglatt durch eine Ringleitung mit Wärme. Aufgrund des bevorstehenden Lebensendes der Ölheizung (Einbaujahr 1991) beauftragten die Eigentümer s3-engineering, Optionen zum Ersatz der Ölheizung auf ihre Machbarkeit sowie ihre finanzielle und ökologische Performance zu prüfen. Zudem sollten Massnahmen für die Gebäudehüllen und der Einsatz von Solarmodulen finanziell und ökologisch beurteilt werden.

Im Variantenvergleich wurden Luft/Wasser-Wärmepumpen und Erdsonden-Wärmepumpen mit dem Ölsystem verglichen. Bei jeder Variante wurde zusätzlich geprüft, ob sich eine zentrale oder dezentrale Anordnungen besser eignet. Die Resultate haben gezeigt, dass das Erdsonden-Wärmepumpensystem langfristig sowohl finanziell als auch ökologisch am besten abschneidet.

Für die Gebäudehüllen wurde eine Abschätzung gemacht, ob sich Massnahmen energetisch und wirtschaftlich lohnen. Mit Ausnahme weniger Gebäude sind Massnahmen nur sinnvoll, falls entsprechende Teile der Gebäudehülle das Ende ihrer Lebenszeit erreicht haben und eine Erneuerung sowieso nötig ist. Insgesamt weist eine Investition in die Wärmeerzeugung (Abkehr von Öl) finanziell und ökologisch die grössere Hebelwirkung auf als eine Investition in die Gebäudehüllen der Überbauung Mädern. Die Optimierung der Solaranlage hat gezeigt, dass eine Maximalbelegung der Dachflächen mit PV-Modulen wirtschaftlich wie auch ökologisch am attraktivsten ist.

Details
  • Altes Heizungssystem: Öl mit Fernwärmeleitung
  • Anzahl Gebäude: 14
  • Heizleistung der alten Wärmeversorgung: 1510 kW
  • Wärmeabgabe: Radiatoren
  • Standort: Oberglatt
Leistungen
  • Machbarkeitsstudium der Energieerzeugungssysteme Erdsonden-Wärmepumpe, Luft/Wasser-Wärmepumpe, Ölheizung
  • Bilanzierung der finanziellen und ökologischen Auswirkungen der oben genannten Systeme
  • Optimierung der Photovoltaik-Anlage
  • Optimierung der Komponenten aller oben genannten Systeme
  • Abklärungen zur Optimierung der Gebäudehülle
Mehrwerte
  • Ermitteln der Investitionskosten der Varianten
  • Ermitteln der Betriebskosten der Varianten
  • Ermitteln des ökologischen Optimums: Erdsonden-Wärmepumpe & PV
  • Ermitteln des finanziellen Optimums: Erdwärmesonde & PV
  • Jährlich 67% tiefere Betriebskosten im Vergleich zum aktuellen System
  • 70% CO2-Einsparungen im Vergelich zum Ölsystem, entspricht 880'000 km Fahrdistanz mit einem PW
  • Prüfen der optimalen Anordnung (zentral, dezentral) der betrachteten Varianten inkl. Platzierungsvorschlag